Systemführungssäule

Norm: 6701 Ø15

Hochpräzise Plug & Play-Lösung für höchste Flexibilität und Langlebigkeit. In Kombination mit dem Wälzbuchsensystem verbindet die Systemführungsäule Führen und Zentrieren in nur einer Baugruppe.

Vorteile

    • Verfügbare Durchmesser 15, 25, 32 und 40 mm mit Einbaudurchmessern 30, 42, 54 und 66 mm
    • Führen von zusätzlichen Platten auf derselben Hauptführung möglich
    • Dank versetzbarem Bund können mehrere Plattenstärken abgedeckt werden
    • Kombinierbar mit allen Kugel- und Rollenkäfigen sowie Gleitbuchsen aus dem Agathon Produktprogramm
Führung und Zentrierung
Konzepte im Vergleich

Konzepte im Vergleich

Führungs- und Zentrierkonzept

    Konventionelle Herangehensweise
    • Kombination von zwei unterschiedlichen Systemen im Werkzeug
    • Dabei übernehmen die Führungssäulen lediglich die Grobausrichtung des Werkzeugs während des grössten Teils der Schliessbewegung
    • Erst auf den letzten Millimetern des Schliesswegs übernehmen Flachzentrierungen die Feinausrichtung
    • Dies kann bei langen, tuschierenden oder sensiblen Formbereichen Probleme verursachen
    • Die Flachführungen unterliegen einem relativ hohen Verschleiss

    Das Agathon-Konzept
    • Die Agathon Systemführung Plus übernimmt mit nur einer Baugruppe sämtliche Führungs- und Zentrieraufgaben über fast den gesamten Schliessweg hinweg
    • Leichtgängige und hoch präzise Führung durch vorgespannten Profilrollenkäfig
    • Kein Ruckgleiten während der Werkzeugbewegungen
    • Einfachste Handhabung: Wartungsarm, langlebig, trotz Rollenführung keine Paarung erforderlich 
    • Nahezu verschleissfrei

Kostenvorteile
Konzepte im Vergleich

Konzepte im Vergleich

Vorteile des Agathon-Konzepts

    Bisherige Herangehensweise 
    • Es werden vier Hauptführungen und vier Flachzentrierungen benötigt
    • Die Fertigung der Taschen für Flachzentrierungen ist aufwendig, zeitintensiv und ungenau
    • Zwei Systeme im Werkzeug benötigen wertvollen Platz
    • Präzision ist abhängig von Fertigungstoleranzen und Verschleisszustand der Führungs- und Zentrierelemente
    • Hoher Schmierstoff- und Wartungsbedarf
    • Schmutzeintrag durch Abrieb und Partikelbildung

    Das Agathon-Konzept
    • Führung und Zentrierung kombiniert in nur einer Baugruppe
    • Taschenfertigung für Flachzentrierungen entfällt, was Zeit und Kosten spart
    • Vergrösserung der Arbeitsfläche um bis zu ca. 30 % für zusätzliche Kavitäten, Schieber oder Temperierung
    • Dank spielfrei vorgespannter Führung mit Profilrollen bleibt die Präzision über die gesamte Lebensdauer auf höchstem Niveau
    • Geringer Schmierstoff- und Wartungsbedarf steigert die Produktivität der Anlage, senkt Unterhaltskosten und schützt die Umwelt

Produktmerkmale

Key Features und Highlights

    Ringbride (Norm 8005) ermöglicht Anpassung an unterschiedliche Plattenstärken:
    • Durch entsprechendes Positionieren der Ringbride kann die Säule an unterschiedliche Plattenstärken angepasst werden
    • Die als Ersatzteil nachbestellbare Bride kann mit Wälzbuchsensystem 7231 und Systemführungssäule 6701 verwendet werden
    • Sichere Fixierung durch hitzebeständigen O-Ring (bis 200 °C) 

    Langer Zentrierweg:
    • Werkzeug ist bereits mit Erreichen der Vorspannung zentriert bisheriger Text verwenden: Werkzeug ist bereits deutlich vor der vollständigen Schliessung zentriert
    • Abrieb an Tuschierflächen und Tauchkernen wird verhindert
    • Lebensdauer des Werkzeugs wird erheblich erhöht

    Optimiert für High-End-Anwendungen:
    • Minimalmengenschmierung ist ausreichend
    • Wälzbuchse mit Profilrollenkäfig aus Messing erlaubt Reinigung im Ultraschallbad und Temperaturen bis 170 °C
    • Optimal für Reinraum-, Hochpräzisions-, Mikrospritzgiess- und Hochtemperaturanwendungen
    • Deutlich höhere Verfahrgeschwindigkeiten und somit höhere Produktionsleistung möglich

Vorteile der Agathon Systemführung Plus
Flexibilität - Eine für alle

Flexibilität - Eine für alle

Vorteile im Überblick

    Flexibilität dank Anpassbarkeit an unterschiedliche Plattenstärken mittels Ringbride:
    • Dank dieses Bundkonzepts wird nur noch eine Grösse am Lager benötigt. Bei Änderungen des Werkzeugs und der Plattenstärken kann die Führung weiterverwendet werden
    • Kompatibilität: Nachrüstung an Werkzeugen ohne Nacharbeit an Platten möglich
    • Keine Paarung erforderlich: Jede Systemführungssäule Norm 6701 aus dem Agathon-Produktprogramm ist mit Buchsen passenden Durchmessers der Norm 7231 kombinierbar. Achtung: Länge l2max nicht überschreiten
    • Ersatzteile ab Lager verfügbar

    Bessere Ausnutzung der Aufspannfläche:
    • Die Aufgabenteilung zwischen Säulenführung und Flachzentrierung entfällt
    • Vereinfachung der Werkzeuge: Weniger Bauteile und Platzbedarf auf der Aufspannfläche, deutlich geringerer Fertigungs- und Montageaufwand
    • Dadurch mehr Kavitäten und höhere Produktivität auf gleicher Aufspannfläche
    • Bei Nachrüstung der Agathon Systemführung Plus können vorhandene Flachzentrierungen entfernt werden

    Mehr Lebensdauer und Präzision:
    • Spielfrei vorgespannte Führung mit Profilrollenkäfig gewährleistet höchste Präzision und Teilequalität über die gesamte Lebensdauer des Werkzeugs
    • Die Lebensdauer ist gegenüber herkömmlichen Systemen um den Faktor 5-12 höher
    • Hohe Prozesssicherheit vermeidet Ausschuss und Produktionsstopps
    • Geringerer Wartungsbedarf und höhere Produktivität

Lieferumfang:
inkl. 1 Ringbride Norm 8005 im jeweiligen Durchmesser

Material: 100Cr6, gehärtet 62-64 HRC, randschichtgehärtet, Tiefe 1.5+1 mm

Temperaturbeständigkeit: bis ca. 170°C

Lieferumfang: inkl. 1 Ringbride Norm 8005 im jeweiligen Durchmesser Material: 100Cr6, gehärtet 62-64 HRC, randschichtgehärtet, Tiefe 1.5+1 mm Temperaturbeständigkeit: bis ca. 170°C

Technische Daten

d1  =
Säulendurchmesser, Toleranz h3, feinst geschliffen
d3  =
Aussendurchmesser der Führungssäule für Passung h4/H5(H6)
d8  =
Aussendurchmesser der Ringbriden (flexibler Bund)
l1  =
Gesamtlänge der Führungssäule
l2  =
Länge des Durchmessers d1
l3  =
Montagepositionen der Ringbriden (flexibler Bund)
l4  =
Länge des Montagedurchmessers d3
l6 (mm)  =
Zulässige Stärke abhebender Platten
l8  =
Breite der Ringbride
Massbild Einbautoleranzen

Massbild Einbautoleranzen

Genauigkeitsanforderungen

    Einbautoleranzen:

    • Der Einbau von Säule und Buchse erfolgt in Bohrungen mit der Toleranz H5
    • Alternativ kann bei geringeren Genauigkeitsansprüchen die Toleranz H6 verwendet werden
    • Auf Einbaurichtung achten


    Rechtwinkligkeit:

    • Wenn der grösste Bohrungsabstand der Hauptversäulung kleiner als 250 mm ist, sollte die Rechtwinkligkeit der Aufnahmebohrung zur Trennebene <0,005 mm auf 100 mm Länge der Führungssäulen sein.
    • Wenn der grösste Bohrungsabstand der Hauptversäulung grösser als 250 mm ist, sollte die Rechtwinkligkeit der Aufnahmebohrung zur Trennebene <0,010 mm auf 100 mm Länge der Führungssäulen sein.

      Positionstoleranzen:

    • Wenn der grösste Bohrungsabstand der Hauptversäulung kleiner als 250 mm ist, sollte die Positionsgenauigkeit <0,01mm sein (also ±0,005 mm)
    • Wenn der grösste Bohrungsabstand der Hauptversäulung grösser als 250 mm ist, sollte die Positionsgenauigkeit <0,02mm sein (also ±0,01 mm)
    • Empfehlung für beste Performance: vorgebohrte Platten mit Schleifzugabe auf gewünschte Toleranz fertigbearbeiten oder Platten mit empfohlener Toleranz herstellen lassen

      * = Folgende Platten können – je nach geforderter Genauigkeit – zur einfacheren Montage freigestellt werden

Ein- und Ausbau der Agathon Systemführung Plus

Ein- und Ausbau der Agathon Systemführung Plus

Montage, Demontage und Wartung der Systemführung Plus

    Montage:

    • Vor Montage reinigen und Korrosionsschutz entfernen, anschliessend schmieren
    • Ringbride richtig positionieren, O-Ring einsetzen
    • Durch leichte Schläge in die Passung klopfen, Gummihammer oder Zwischenstück nutzen
    • Nicht auf Sicherungsring oder Ringbride klopfen


    Demontage:

    • Gummihammer oderZwischenstück nutzen
    • Nicht auf Sicherungsring, Ringbride oder Käfig klopfen
    • Nicht an Ringbride ziehen


    Wartung:

    • Regelmässiges Drehen um 60° von Buchse und Säule
    • Zunächst altes Fett vollständig entfernen, dann neues Fett aufbringen
    • Minimalmengenschmierung reicht
    • Bei Ersatz des O-Rings Temperaturbeständigkeit beachten (FKM)

Führung einer Abstreifplatte

Führung einer Abstreifplatte

Führung einer Abstreifplatte auf der Säule

Führung einer Abstreifplatte auf der Säule

Führung von Auswerferplatten (Kurzhub)

Führung von Auswerferplatten (Kurzhub)

Hauptführung im Etagenwerkzeug

Hauptführung im Etagenwerkzeug

Hauptführung für Drehwerkzeuge

Hauptführung für Drehwerkzeuge

Zentrierung für Handling

Zentrierung für Handling

More Information
Anwendungsart 1 Führen, Zentrieren

Verfügbare Dimensionen

Grouped product items
Artikelnummer: 6701.015.075.085 Verfügbarkeit d1 (mm) 15 d3 (mm) 30 d8 (mm) 35 l1 (mm) 160 l2 (mm) 75 l4 (mm) 85 l6 (mm) <27 l8 (mm) 6
Artikelnummer: 6701.015.102.085 Verfügbarkeit d1 (mm) 15 d3 (mm) 30 d8 (mm) 35 l1 (mm) 187 l2 (mm) 102 l4 (mm) 85 l6 (mm) 27-46 l8 (mm) 6
Artikelnummer: 6701.015.121.085 Verfügbarkeit d1 (mm) 15 d3 (mm) 30 d8 (mm) 35 l1 (mm) 206 l2 (mm) 121 l4 (mm) 85 l6 (mm) 46-56 l8 (mm) 6
Artikelnummer: 6701.015.141.085 Verfügbarkeit d1 (mm) 15 d3 (mm) 30 d8 (mm) 35 l1 (mm) 226 l2 (mm) 141 l4 (mm) 85 l6 (mm) 56-76 l8 (mm) 6
Artikelnummer Verfügbarkeit d1 (mm) d3 (mm) d8 (mm) l1 (mm) l2 (mm) l4 (mm) l6 (mm) l8 (mm)
Anmelden und Anfrage erstellen

Falls Ihre gewünschten Dimensionen in dieser Liste nicht vorhanden sind, wählen Sie die am ehesten passende und vermerken Sie Ihre Spezifikationen in der Anfrage.

Ähnliche Produkte